feldbotanik

Vertiefungskurse 2017

2017 bieten wir die folgenden Exkursionen und Vertiefungskurse an:

Feldbotanik für Fortgeschrittene FFF (12 Tage)

Der Vorbereitungskurs zur Erlangung des Feldbotanik-Zertifikats "Stufe 600" der Schweizerischen Botanischen Gesellschaft (SBG) dauert von Februar bis Juli 2017 und umfasst zwei ganztägige Theoriemodule und zehn Exkursionstage. Der Kurs kann auch von Personen besucht werden, welche ihren botanischen Horizont erweitern wollen ohne die 600er-Prüfung zu absolvieren.

Kursausschreibung FFF (pdf)
Der Kurs ist ausgebucht (seit 22.11.2016), wir führen eine Warteliste.


Ruderal- und Segetalflora (2 Tage)

Zwischen Pflastersteinen, in Mauerritzen, an Strassenrändern, am Rand von Äckern und in Rebbergen wachsen verschiedenste Pflanzenarten, denen meist nicht viel Aufmerksamkeit geschenkt wird. Dabei handelt es sich aber um spannende, z.T. auch sehr seltene Arten, die wir im Rahmen von zwei Exkursionen kennen- und unterscheiden lernen.

In der Stadt Bern erkunden wir die ruderale Flora (lateinisch „rudus“ bedeutet „Schutt“) und lernen Mastkraut (Sagina spp.), niederliegende Wolfsmilcharten (Euphorbia spp.), Liebesgras (Eragrostis spp.), Bruchkraut (Herniaria spp.), Mäuse-Federschwingel (Vulpia myuros) und viele andere Arten kennen. Bei Leuk steht die vielfältige Segetal- und Rebbergflora (lateinisch „seges“ für „Saat“ oder „Saatfeld“) im Zentrum. An den Ackerrändern und in den Rebbergen blühen Blutströpfchen (Adonis spp.), der Steife Lolch (Lolium rigidum), verschiedene Mohnarten (Papaver spp.), Roter Zahntrost (Odontites vernus), Acker-Ritter-Sporn (Consolida regalis), Rundblättriges Hasenohr (Bupleurum rotundifolium), Kleinfrüchtiger Leindotter (Camelina microcarpa), etc.

Kursausschreibung Ruderal- und Segetalflora (pdf)
Der Kurs ist ausgebucht (seit 8.11.2016), wir führen eine Warteliste.


Tessiner Flora (2 Tage)

Mit dem neuen Gotthard Basistunnel dauert die Reise zur wunderbaren Tessiner Flora etwas kürzer – diese Gelegenheit wollen wir nutzen und auf der zweitägigen Exkursion ausgewählte Perlen des Südtessins besuchen: Der Monte Caslano ist für sein vielfältiges Mosaik aus wärmeliebenden Wäldern (mit Hopfenbuche (Ostrya carpinifolia) und Manna-Esche (Fraxinus ornus)), Trockenwiesen und Säumen bekannt. Ende Mai sollte der duftende Diptam (Dictamnus albus) am Monte Caslano in voller Blüte stehen und weitere Arten wie Echte Osterluzei (Aristolochia clematitis), Glattes Labkraut (Galium laevigatum) oder Trionfettis Glockenblume (Centaurea triumfettii) entdeckt werden können.

Am zweiten Exkursionstag erreichen wir den östlich von Lugano gelegenen Monte Bré bequem mit der Drahtseilbahn. Nach dem Abstieg durch den südexponierten Wald nach Gandria am Lago di Lugano folgen wir dem für seine vielfältige Flora berühmte Sentiero di Gandria Richtung Lugano. Mögliche botanische Highlights sollten Aufrechte Waldrebe (Clematis recta), Wein-Raute (Ruta graveolens), Aufrechtes Heideröschen (Fumana ericoides), Séguiers Nelke (Dianthus seguieri), Schwarzwerdender Geissklee (Cytisus nigricans), Kleinfrüchtiger Ackerfrauenmantel (Aphanes australis) und Venusnabel (Umbilicus rupestris) sein. 
Auf der zweitägigen Exkursion steht nicht nur die typische Tessiner Flora im Zentrum, sondern wir halten immer wieder Ausschau nach den zahlreichen Neophyten, die im Südkanton Fuss gefasst haben und auf der Alpennordseite (noch) unbekannt sind.


Kursausschreibung Tessiner Flora (pdf)
Der Kurs ist ausgebucht (seit 7.11.2016), wir führen eine Warteliste.


Feldbotanik 60PLUS (3x1 Tag) - national

Gute Wege, verhältnismässig kurze Strecken (2-7 km), viel Zeit zum Anschauen, Repetieren und Bestimmen und dabei verschiedene knifflige Artengruppen genauer unter die Lupe nehmen – dies sind die Eckpunkte des Kurses „Feldbotanik 60PLUS – national“.

Dieser Kurs besteht aus drei eintägigen Exkursionen, die uns nach Reinach (BL), ins Gantertal (VS) und nach Les Ponts-de-Martel (NE) führen. Der Kurs findet unter der Woche statt und richtet sich in erster Linie an alle ±über 60jährigen an der Botanik Interessierten.

Zwischen den einzelnen Veranstaltungen liegen mindestens zwei Wochen. Jeweils eine Woche vor den Exkursionen werden die Artenlisten digital zur Verfügung gestellt.


Kursausschreibung Feldbotanik 60PLUS - national (pdf)
Der Kurs ist bereits ausgebucht und wird deshalb doppelt geführt.
Kursausschreibung Feldbotanik 60PLUS - national, 2. Kurs (pdf)
Der 2. Kurs ist ausgebucht (seit 4.1.2017), wir führen eine Warteliste.