feldbotanik

Vertiefungskurse 2018


Im 2018 bieten wir die folgenden Vertiefungskurse an:

Vertiefungskurs Gräser (3 Tage)

Gräser sind die bestandesbildenden Arten in Wiesen, Weiden, Flachmooren, alpinen Rasen – und doch wird ihnen im botanischen Sinn oft zu wenig Achtung geschenkt. Sie zu erkennen oder zu bestimmen ist in mancher Hinscht wichtig, andererseits ist die Bestimmung immer wieder eine Herausforderung.
Es gibt aber gute Tricks, um Süssgräser (Poaceae), Sauergräser (Cyperaceae) udn Binsen (Juncaceae) korrekt anzusprechen.
Ziel des Vertiefungskurses ist, die wichtigsten rund 110 Arten aller Höhenstufen (kollin bis alpin) in verschiedenen Lebensräumen auf drei Ganztagesexkursionen kennen- und unterscheiden zu lernen. Dabei werden neben den Blütenmerkmalen auch vegetative Merkmale angesprochen. Mit gemeinsamen Bestimmungsübungen wird die Sicherheit im Umgang mit verschiedenen Bestimmungsschlüsseln gefestigt. 

Der Kurs wird doppelt geführt:
Detailinfos Gruppe 1 >>
Die Gruppe 1 ist bereits ausgebucht (seit 11. Oktober 2017), wir führen eine Warteliste.

Detailinfos Gruppe 2 >>
Die minimale Teilnehmerzahl für die Gruppe 2 wurde erreicht, der Kurs wird definitiv durchgeführt. Es hat noch freie Plätze.


Vertiefungskurs Tessiner Flora, Teil 2 (2 Tage)

Ein Mosaik aus kalkhaltigen Sedimentgesteinen, kristallinen Gesteinen und Lockergesteinen sowie ein insubrisches Klima mit viel Niederschlag, viel Sonne und ausgeglichenen Temperaturen sind für den südlichsten Zipfel der Schweiz charakteristisch.
Nachdem im 2017 der Monte Caslano und der Monte Brè im Zentrum unseres Tessin-Kurses standen, geht es im 2018 auf zwei weitere Gipfel in dieser Region:
Am ersten Tag entdecken wir die grossartige Flora auf dem San Salvatore unweit von Lugano und geniessen die fantastische Aussicht. Zu den botanischen Perlen des San Salvatore gehören das weissblühende Apenninen-Sonnenröschen (Helianthemum apenninum) und die Grasblättrige Skabiose (Lomelosia graminifolia).
Am zweiten Tag botanisieren wir auf dem direkt an der italienischen Grenze gelegenen Monte Generoso, der ebenfalls für seine reichhaltige Flora berühmt ist. Wir hoffen, auf unserer Wanderung botanische Juwelen wie die Pfingstrose (Paonia officinalis), den Affodill (Asphodelus albus) und die Langensee-Narzisse (Narcissus x verbanensis) anzutreffen.
Wir halten auf der zweitägigen Exkursion aber nicht nur nach den typischen Tessiner Arten Ausschau, sondern auch nach Neophyten, die im Tessin bereits Fuss gefasst haben und auf der Alpennordseite (noch) unbekannt sind.

Detailinfos >>
Die minimale Teilnehmerzahl wurde erreicht, der Kurs wird definitiv durchgeführt. Es hat noch einen freien Platz.


Feldbotanik 60PLUS (3 Tage)

Im neuen Kurs "Feldbotanik 60PLUS 2018" erkunden wir die Trockenvegetation in den Follatères (VS), die Flach- und Hochmoore bei Sörenberg (LU) und den tropisch anmutenden Bergahorn-Schluchtwald am Klöntalersee (GL). Wie bisher zeichnen sich die Exkursionsrouten durch relativ kurze Strecken (3.5-5 km) und eine reichhaltige Flora aus; wir haben viel Zeit zum Anschauen, Repetieren und Bestimmen und nehmen dabei verschiedene knifflige Artengruppen genauer unter die Lupe.
Der Kurs findet unter der Woche statt und richtet sich in erster Linie an alle +- über 60Jährigen, die ihre botanischen Kenntnisse vertiefen möchten.

Der Kurs wird doppelt geführt:
Detailinfos Gruppe 1 >>
Die Gruppe 1 ist ausgebucht (seit 12.9.2017), es gibt eine Warteliste.

Detailinfos Gruppe 2 >>
Die Gruppe 2 ist ausgebucht (seit 6.10.2017), es gibt eine Warteliste.